Home Kontakt Impressum
Datenschutz
Mitteilungsblatt:

Oberkotzauer Blättla - Online
Notruf:  
Polizei
Feuerwehr
Rettungsdienst/
Notarzt
Giftnotruf
110
112
112

089/19240
Notdienste:  
Wasserversorgung
Stromversorgung
Gasversorgung
09283/8612243
0941/28003366 0941/28003355
Kontakt:  
Markt Oberkotzau
Am Rathaus 2
95145 Oberkotzau

Tel.: 09286/941-0
Fax: 09286/941-13

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 08:00 - 13:00 Uhr
zusätzlich Montag 14:00 - 16:00 Uhr
und Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr

Bekanntmachungen des Marktes Oberkotzau:

 

Öffentliche Bekanntmachung

Vollzug des Wasserhaushaltsgesetzes -WHG- und des Bayerischen
Wassergesetzes -BayWG-

Festsetzung des Überschwemmungsgebietes an der Schwesnitz von der Mündung des Höllbachs und des Perlenbachs in Rehau (Flusskilometer 10,200) bis zum Zusammentreffen mit der Sächs. Saale I in Oberkotzau (Flusskilometer 0,000) auf dem Gemeindegebiet des Marktes Oberkotzau und der Stadt Rehau im Landkreis Hof

Das Wasserwirtschaftsamt Hof hat die Unterlagen für das bislang vorläufig gesicherte Überschwemmungsgebiet zur amtlichen Festsetzung der Überschwemmungsgebietsgrenze für ein HQ100 dem Landratsamt Hof vorgelegt.

Das HQ100 ist ein Hochwasserereignis, das mit der Wahrscheinlichkeit 1/100 in einem Jahr erreicht oder überschritten wird bzw. das im statistischen Durchschnitt in 100 Jahren einmal erreicht oder überschritten wird. Da es sich um einen statistischen Wert handelt, kann das Ereignis innerhalb von 100 Jahren auch mehrfach auftreten.

Der hier betrachtete Abschnitt der Schwesnitz (Flkm 0,000 bis Flkm 10,200) liegt innerhalb des Hochwasserrisikogebiets nach § 73 Abs. 1 in Verbindung mit § 73 Abs. 5 Satz 2 Nr. 1 WHG und war daher verpflichtend als Überschwemmungsgebiet bis zum 22. Dezember 2013 festzusetzen bzw. vorläufig zu sichern.
Da die Durchführung des Festsetzungsverfahrens bis zum 22. Dezember 2013 nicht möglich war, wurde das vom Wasserwirtschaftsamt Hof ermittelte Überschwemmungsgebiet für die Schwesnitz (HQ100) vorläufig gesichert. Die vorläufige Sicherung erfolgte durch ortsübliche Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Hof Nr. 22 vom 21.11.2014.

Das Landratsamt Hof beabsichtigt nun, das Überschwemmungsgebiet entsprechend Art. 76 Abs. 2 WHG i.V.m. Art. 46 Abs. 3 BayWG durch Rechtsverordnung amtlich festzusetzen.

Die Grenzen des Überschwemmungsgebietes sind in einem Übersichtslageplan M 1:25.000 und in Lageplänen (Detailpläne) M 1:2.500 eingetragen.

Entsprechend Art. 69 BayWG in Verbindung mit Art. 73 des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes wird hiermit das Vorhaben öffentlich bekannt gemacht und darauf hingewiesen, dass

  1. nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung die Pläne mit Beilagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, für die Dauer von einem Monat im Rathaus des Marktes Oberkotzau, Zimmer Nr. 105 während der allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme ausliegen,

 

  1. Einwendungen gegen das Unternehmen bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Landratsamt Hof, Zimmer Nr. 233 oder im Rathaus des Marktes Oberkotzau zu erheben sind,
  1. mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen,

 

  1. das Landratsamt Hof die rechtzeitig erhobenen Einwendungen mit den Betroffenen, dem Antragsteller und den Behörden erörtert (Termin wird gesondert bestimmt),
  1. bei Ausbleiben eines Beteiligten an dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann und

 

  1. a)  die Personen, die Einwendungen erhoben haben vom Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können und
  1. die Zustellung der Entscheidung über die Einwendung durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen erforderlich wären.

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass Auslagen, die durch nicht begründete Einwendungen entstehen nach Art. 2 Abs. 3 des Kostengesetzes demjenigen auferlegt werden können, der diese Einwendungen erhoben hat.

 

 

Oberkotzau, den 07.11.2018
Markt Oberkotzau

 

Breuer
1.Bürgermeister                                

 

Bekanntmachung

Anordnung eines freiwilligen Landtausches
nach § 103 c Abs. 2 Flurbereinigungsgesetz

Die Direktion für ländliche Entwicklung Bamberg hat mit Beschluss vom 22.05.2018 den freiwilligen Landtausch für die Grundstücke Fl.Nr. 356, 357 und 357/1 Gemarkung Fattigau angeordnet. Der Anordnungsbeschluss und die zugehörige Gebietskarte liegen in der Zeit vom

07. Juni – 21. Juni 2018

im Rathaus des Marktes Oberkotzau, Am Rathaus 2, Zimmer Nr. 105, während der allgemeinen Dienstzeiten zur Einsicht aus.

Oberkotzau, 04.06.2018
Markt Oberkotzau

Breuer
Erster Bürgermeister

 

Bekanntmachung 

Für alle Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbetrag) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gem. § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt I S. 965) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018 weiterhin in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.

Die Grundsteuer 2018 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundstücksabgabebescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2018 fällig. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 GrStG Gebrauch gemacht haben, wird die Grundsteuer 2018 in einem Betrag am 01.07.2018 fällig. Sollten die Grundsteuerhebesätze geändert werden oder ändern sich die Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge), werden Änderungsbescheide erteilt.

Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, als wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre (§ 27 Abs. 3 Satz 2 GrStG). Die Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tag nach der Bekanntmachung zu laufen beginnt, durch Widerspruch angefochten werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde einzulegen.

Für Auskünfte steht die Gemeindeverwaltung (Steueramt) Am Rathaus 2, Zimmer Nr. 208, Tel. 941-15, gerne zur Verfügung.

 

Oberkotzau, den 02. Januar 2018
Markt Oberkotzau
Stefan Breuer
Erster Bürgermeister

Bekanntmachung des Marktes Oberkotzau zur Hundehaltung

Das Ausführen von Hunden ist auf landwirtschaftlich genutzten Flächen während der Nutzungszeit der Felder und während der Zeit des Aufwuchses auf den Wiesen nicht erlaubt. Des Weiteren ist das freie Umherlaufen der Hunde in Jagdrevieren grundsätzlich untersagt. Wir bitten Sie als Hundebesitzer darauf zu achten.

Weiterhin weisen wir Sie darauf hin, den hinterlassenen Hundekot Ihres Tieres stets zu entfernen.

Vielen Dank!


.
Sonstige Bekanntmachungen


.

Bekanntmachung

Vollzug der Wassergesetze;
Meldung von Grundwasserentnahmen

Das Landratsamt Hof bittet die Betreiber von Brunnen im gewerblichen und privaten Bereich um die Meldung der jährlichen Wasserentnahmemengen. Die Meldung kann an das Landratsamt Hof schriftlich, telefonisch (09281/57348) oder per e-mail (ulla.toegel@landkreis-hof.de) erfolgen.

Oberkotzau, 01.03.2018
Markt Oberkotzau
Breuer
1. Bürgermeister



bis 30.03.2018 .
Pressemitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik

Auch im Jahr 2016 wird in Bayern, wie im gesamten Bundesgebiet, wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt.

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60.000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage, sowie in diesem Jahr auch zu ihrem Pendlerverhalten, befragt.

Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Die vollständige Pressemitteilung des Bayerischen Landesamt für Statistik finden Sie hier
.


Mitteilung des Landratsamtes Hof

an Presse/Rundfunk

Kostenlose Windelsäcke im Landkreis

Kostenlose Windelsäcke für Kleinkinder und inkontinente Personen ab 01.07.2015

Ab dem 01. Juli 2015 wird der Landkreis Hof den kostenlosen Windelsack einführen. Dieses Angebot richtet sich an Eltern von Kindern im Alter von bis zu zwei Jahren sowie Patienten mit ärztlich bestätigter Inkontinenz. Familien mit Kleinkindern erhalten für jeden Monat bis zum zweiten Geburtstag des Kindes einen kostenlosen Windelsack (max. 24 Säcke). An Inkontinenz leidenden Bürgern stehen jährlich maximal zwölf Säcke zu. Der behandelnde Arzt muss das Leiden mit einem Attest bestätigen.
Anträge für beide Varianten können in den Gemeinden des Landkreises, im Landratsamt unter Tel. 09281/57-499 oder per E-Mail an abfallbeseitigung@landkreis-hof.de angefordert werden. Eine Online-Beantragung ist ebenfalls unter www.landkreis-hof.de möglich.
Wird dem Antrag entsprochen, erhalten die Antragsteller einen per Post zugesandten Berechtigungsschein, der nach Vorlage in den Landkreisgemeinden oder dem Landratsamt zur Abholung der Windelsäcke berechtigt.
Hinweis: Tageseinrichtungen für Kleinkinder sowie stationäre Pflegeeinrichtungen sind von der Beantragung ausgeschlossen.

Hof, 01.06.2015
Landratsamt Hof

Boese