Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Autor: admin

Sehr geehrter
Herr Bürgermeister Stefan Breuer
Da unsere Tochter in Ihrem Nachbarort Hof wohnt und wir ein Familientreffen mit unseren Kindern und Enkelkind am Untreusee geplant hatten, sind meine Frau und ich wieder einmal mit unserem Wohnmobil angereist und wollten wie immer am Untreusee zum Stellplatz.
Meine Frau machte mich (durch den Hinweis an der Straße) auf den Wohnmobilstellplatz in Ihrem Ort aufmerksam und somit fuhren wir dorthin.
Was wir dort in den nächsten Tagen erlebten, haben wir in über 20 Jahren mit dem Wohnmobil noch nie vorgefunden und müssen Ihnen das einfach mal mitteilen.
Zum einen, der noch im Bauabschnitt befindliche Wohnmobilstellplatz (hervorragend angelegt und während unserer Anwesenheit auch von einer Gala-Bau-Firma gepflegt) hat uns mit seinen Sanitäranlagen (Ausstattung, Sauberkeit) sehr zugesagt. (Preis angemessen) (Auf die Ausführung der nächsten Bauabschnitte sind wir gespannt.)
Aber wir wollten Ihnen zu dem Verhalten einiger Ihrer Mitbürger beglückwünschen.
Wir wurden von dem Ehepaar R***** und G****** M**** angesprochen. Sie erkundigten sich, wie es uns auf dem Platz und in Oberkotzau gefällt und machten uns noch auf das Freibad aufmerksam. Im Laufe des Gespräches luden sie uns zu einer Spazierfahrt zum Förmitzspeicher ein, was wir auch 3 Tage später gerne in Anspruch nahmen.
Da wir mit unseren Kindern am Sonntag ein ländlich-uriges Lokal zum Frühstücken suchten, fragten wir Fam. Meyer danach. Sie empfahlen uns den Gasthof „Schloßstuben“, womit wir ein hervorragendes Lokal mit einem urigen Gastwirt und einer überaus freundlichen Bedienung vorfanden.
Das vorbereitete Frühstück im Biergarten (um 10:00 Uhr für unsere sieben Personen geöffnet) war reichlich und von hervorragender Qualität.
Am Sonntag gegen Abend besuchte uns auf dem Stellplatz die Anwohnerin Frau A****** G****** mit einem kleinen Präsent (für ihre neuen Nachbarn). Im Gespräch fragten wir, ob die umliegenden Anwohner sich nicht durch die Wohnmobillisten belästigt fühlten. Sie betonte, dass sie nicht für alle sprechen könnte, aber hoffte, dass der Platz noch mehr frequentiert würde.
(Eine ähnliche Unterhaltung hatten wir auch mit Ihrem Ratsmitglied Herr W******* P********.)
Da wir mind. zwei Mal im Jahr zu unserer Tochter fahren, werden wir uns in Zukunft in Ihrem Ort aufhalten und den Womo-Stellplatz gerne weiterempfehlen.
Es ist uns ein großes Anliegen, Ihnen dieses mitzuteilen.
Aus dem schönen Ostfriesland die herzlichsten Grüße
R***-J****** und E**** K*****

Merkblatt zur Hundehaltung in Oberkotzau

Tipps für Hundehalterinnen / Hundehalter
Der Hund ist treuer Begleiter im Lebensumfeld vieler Menschen und erfüllen dabei die unterschiedlichsten Funktionen. Gerade die Oberkotzauer haben ein Herz für Hunde. Täglich tummeln sich viele Vierbeiner auf Straßen und Plätzen des Marktes. Doch nicht immer ist das gemeinsame Miteinander so problemlos. Um zu gewährleisten, dass die Freude des Hundehalters an seinem Tier nicht zu Lasten anderer Menschen und ihrer Umwelt geht, sind bei der Hundehaltung einige Regeln zu beachten. Grundsätzlich sind Hunde so zu halten und zu führen, dass von ihnen keine Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgehen. Hierfür ist gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme unumgänglich, wie auch das Einhalten von bestehenden Vorgaben und Regeln. Daher möchten wir allen Hundehalterinnen / Hundehaltern einige Tipps geben. …
zum Download des Merkblattes

Bekanntmachung

Aus gegebenen Anlass weist der Markt Oberkotzau auf folgendes hin. Nach der Verordnung des Marktes Oberkotzau über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen ist es verboten öffentliche Straßen und Gehbahnen, Spielplätze und Grünanlagen durch Tiere verunreinigen (Verunreinigung durch Hundekot etc.) zu lassen und die Verunreinigung nicht unverzüglich zu beseitigen bzw. beseitigen zu lassen.

Wer vorsätzlich oder fahrlässig eine öffentliche Straße verunreinigt oder verunreinigen lässt, kann mit einer Geldbuße von bis zu 500 EURO belegt werden.

Im Sinne der Aufrechterhaltung der öffentlichen Reinlichkeit wird um Beachtung gebeten. Der vollständige Wortlaut der Verordnung kann im Rathaus, Zimmer 103, oder im Internet unter Rathaus/Satzungen-Verordnungen/Verordnung über die Reinhaltung … eingesehen werden.

Kostenlose Windelsäcke im Landkreis

Kostenlose Windelsäcke für Kleinkinder und inkontinente Personen ab 01.07.2015

Ab dem 01. Juli 2015 wird der Landkreis Hof den kostenlosen Windelsack einführen. Dieses Angebot richtet sich an Eltern von Kindern im Alter von bis zu zwei Jahren sowie Patienten mit ärztlich bestätigter Inkontinenz. Familien mit Kleinkindern erhalten für jeden Monat bis zum zweiten Geburtstag des Kindes einen kostenlosen Windelsack (max. 24 Säcke). An Inkontinenz leidenden Bürgern stehen jährlich maximal zwölf Säcke zu. Der behandelnde Arzt muss das Leiden mit einem Attest bestätigen. 
Anträge für beide Varianten können in den Gemeinden des Landkreises, im Landratsamt unter Tel. 09281/57-499 oder per E-Mail an abfallbeseitigung@landkreis-hof.de angefordert werden. Eine Online-Beantragung ist ebenfalls unter www.landkreis-hof.de möglich.
Wird dem Antrag entsprochen, erhalten die Antragsteller einen per Post zugesandten Berechtigungsschein, der nach Vorlage in den Landkreisgemeinden oder dem Landratsamt zur Abholung der Windelsäcke berechtigt.
Hinweis: Tageseinrichtungen für Kleinkinder sowie stationäre Pflegeeinrichtungen sind von der Beantragung ausgeschlossen.

Bekanntmachung

Vollzug der Wassergesetze;
Meldung von Grundwasserentnahmen

Das Landratsamt Hof bittet die Betreiber von Brunnen im gewerblichen und privaten Bereich um die Meldung der jährlichen Wasserentnahmemengen. Die Meldung kann an das Landratsamt Hof schriftlich, telefonisch (09281/57348) oder per e-mail (ulla.toegel@landkreis-hof.de) erfolgen.

Bekanntmachung des Marktes Oberkotzau zur Hundehaltung

Das Ausführen von Hunden ist auf landwirtschaftlich genutzten Flächen während der Nutzungszeit der Felder und während der Zeit des Aufwuchses auf den Wiesen nicht erlaubt. Des Weiteren ist das freie Umherlaufen der Hunde in Jagdrevieren grundsätzlich untersagt. Wir bitten Sie als Hundebesitzer darauf zu achten.

Weiterhin weisen wir Sie darauf hin, den hinterlassenen Hundekot Ihres Tieres stets zu entfernen

Vielen Dank!

Bekanntmachung

Für alle Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbetrag) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gem. § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt I S. 965) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018 weiterhin in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.

Die Grundsteuer 2018 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundstücksabgabebescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2018 fällig. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 GrStG Gebrauch gemacht haben, wird die Grundsteuer 2018 in einem Betrag am 01.07.2018 fällig. Sollten die Grundsteuerhebesätze geändert werden oder ändern sich die Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge), werden Änderungsbescheide erteilt.

Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, als wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre (§ 27 Abs. 3 Satz 2 GrStG). Die Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tag nach der Bekanntmachung zu laufen beginnt, durch Widerspruch angefochten werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde einzulegen.

Für Auskünfte steht die Gemeindeverwaltung (Steueramt) Am Rathaus 2, Zimmer Nr. 208, Tel. 941-15, gerne zur Verfügung.

Anordnung eines freiwilligen Landtausches

Anordnung eines freiwilligen Landtausches nach § 103 c Abs. 2 Flurbereinigungsgesetz

Die Direktion für ländliche Entwicklung Bamberg hat mit Beschluss vom 22.05.2018 den freiwilligen Landtausch für die Grundstücke Fl.Nr. 356, 357 und 357/1 Gemarkung Fattigau angeordnet. Der Anordnungsbeschluss und die zugehörige Gebietskarte liegen in der Zeit vom

07. Juni – 21. Juni 2018

im Rathaus des Marktes Oberkotzau, Am Rathaus 2, Zimmer Nr. 105, während der allgemeinen Dienstzeiten zur Einsicht aus.

Oberkotzau, 04.06.2018
Markt Oberkotzau 

Breuer
Erster Bürgermeister

Back to top