Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung des Planes zur 7. Änderung des Flächennutzungsplan und des Planes zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Schwesnitztalblick (§ 3 Abs. 2 BauGB)

Der Bauausschuss des Gemeinderates Oberkotzau hat in seinen Sitzungen am 06.08.2019 und 05.11.2019 die während der frühzeitigen Bürgerbeteiligung und der Anhörung der Träger öffentlicher Belange eingegangenen Anregungen, Bedenken und Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf „Schwesnitztalblick beraten und deren weitere Behandlung beschlossen. Für die im Parallelverfahren durchzuführende 7. Änderung des Flächennutzungsplanes erfolgte diese Behandlung durch dem Gemeinderat in der Sitzung am 27.08.2019. Die Planentwürfe mit Begründung und Umweltbericht wurden entsprechend den bei diesen Beratungen gefassten Beschlüssen geändert. Wesentliche umweltbezogene Informationen/ Stellungnahmen liegen nicht vor.

Die geänderten Planungen (Flächennutzungsplanänderung und Bebauungsplan mit Begründungen) werden nunmehr in der Zeit vom

17. Dezember 2019 bis 22. Januar 2020

im Rathaus Oberkotzau, Am Rathaus 2, Zimmer Nr. 105, während der allgemeinen Amtsstunden öffentlich ausgelegt. Auf Wunsch werden Ziele und Zwecke der Planung dargelegt. Die Unterlagen können in der genannten Zeit auch auf der Internetseite des Marktes Oberkotzau https://www.oberkotzau.de/rathaus/bauleitplanung eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Für den Flächennutzungsplanänderungsplan wird ergänzend darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes – UmwRG- in einem Rechts behelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Oberkotzau,06.12.2019
Markt Oberkotzau
Breuer
1. Bürgermeister

0 Comments

There are no comments yet

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top