Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Bahnausbau Hof-Marktredwitz: Umwelt-Kartierungen entlang der Strecke gestartet

die DB Netz AG plant im Auftrag des Bundes den Ausbau der Bahnstrecke von Hof nach Marktredwitz. Große Bauprojekte haben auch immer Auswirkungen auf die Umgebung. Diese Auswirkungen lassen sich leider nicht ganz vermeiden, wohl aber minimieren. Um dafür schon frühzeitig die richtigen Weichen zu stellen, untersuchen Umweltspezialisten ab sofort bis ins Jahr 2023 die Biotopstrukturen sowie das Vorkommen und das Verhalten der Tiere im Umgriff der Ausbaustrecke.

In einem etwa 100 Meter breiten Untersuchungsraum rechts und links der Gleise legen die Experten künstliche Verstecke wie beispielsweise Fotofallen, Lockstäbe oder Fangzäune für die Tiere an. Auf diese Weise beobachten sie eine Vegetationsperiode lang deren natürlichen Lebensraum. Mit den Ergebnissen können die Umweltgutachter Maßnahmen für schützenswerte Arten entwickeln und die Auswirkungen der Baumaßnahmen abschätzen. Denn ein nachhaltiger Schutz der Tier- und Pflanzenwelt spielt neben der technischen Umsetzung eine wichtige Rolle. Dafür werden die vom Projektteam beauftragten Umweltspezialisten der Firmen DB E&C GmbH, Emch + Berger GmbH sowie Dr. Knut Neubeck auch Flächen Dritter betreten müssen. Die DB Netz AG versucht alle betroffenen Eigentümer über die Maßnahmen postalisch zu informieren.

Darüber hinaus haben wir auf der Projekt-Webseite einen Artikel mit weiterführenden Informationen veröffentlich: https://www.bahnausbau-nordostbayern.de/aktuelles-reader/naturschutz-beim-bahnausbau-hofmarktredwitz.html

Back to top