Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Neuigkeiten

Bundesstraße 15 „Hof – AS Hof Süd A 93“ – Fahrbahnerneuerung zwischen Hof und Döhlau

Ab Montag, dem 15.08.2022, 07:00 Uhr beginnen die Straßenbauarbeiten für die Erneuerung der Bundesstraße 15. Die Sanierungsstrecke beginnt nach der Exner-Kreuzung in Hof und geht bis zur Anschlussstelle Döhlau. Der Bereich bzw. die Fahrtrichtung auf der B 15 von Moschendorf nach Hof bleibt für den Verkehr offen.

Für die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten ist es zwingend erforderllich, die Bundesstraße 15 für den Gesamtverkehr voll zu sperren. Die Vollsperrung beginnt am Montag dem 15.08.2022 und wird voraussichtlich bis zum 10.09.2022 andauern.

Zu Beginn der Vollsperrung wird eine großräumige Umleitung für den Verkehr eingerichtet (BAB A 93 – A 2 – AS Hof/Nord – B 173)

Für den kleiräumigen und innerstädtischen Verkehr wird eine Umleitung über die Wunsiedler Straße – Staatsstraße 2177 – Oberkotzau – Kautendorf zur B 15 eingerichtet.

Für die während der Bauzeit auftretenden unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen bittet das Staatliche Bauamt Bayreuth um Verständnis

Mäharbeiten in Oberkotzau

Im Frühling dieses Jahres wurde der Auftrag für die Durchführung der Mäharbeiten auf öffentlichen Grünflächen in Oberkotzau für die Jahre 2022 und 2023 neu ausgeschrieben und vergeben.

Betroffen sind im Eigentum des Marktes Oberkotzau stehende Flächen, vor allem Gewässerrandstreifen, Straßenbegleitgrün aber auch beispielsweise der Summa-Park und das Neubaugebiet „Schwesnitztalblick“.

Nachdem der Tier- und Pflanzenschutz auch für den Markt Oberkotzau von großer Bedeutung ist, soll diesem im Bereich des Mähens künftig mehr Beachtung geschenkt werden. In Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Landkreis und Stadt Hof e.V. wurde daher ein neues Mähkonzept erstellt.

Im Wesentlichen wurde die Anzahl der Mähdurchgänge unter Berücksichtigung von gesetzlichen Vorschriften (z.B. im Hinblick auf Freihaltung von Sichtdreiecken) verringert und auf Mulchmähen verzichtet, da dies die Artenvielfalt gefährdet.

Nach Ablauf der Mähsaison können je nach Vegetationsentwicklung eventuell notwendige Anpassungen am Mähkonzept vorgenommen werden.

Wir bitten die Oberkotzauer Bürger um Verständnis für ein artenfreundliches, umweltbewusstes Mähen und die damit einhergehenden höher bewachsenen Grünflächen.

Bahnausbau Hof-Marktredwitz: Umwelt-Kartierungen entlang der Strecke gestartet

die DB Netz AG plant im Auftrag des Bundes den Ausbau der Bahnstrecke von Hof nach Marktredwitz. Große Bauprojekte haben auch immer Auswirkungen auf die Umgebung. Diese Auswirkungen lassen sich leider nicht ganz vermeiden, wohl aber minimieren. Um dafür schon frühzeitig die richtigen Weichen zu stellen, untersuchen Umweltspezialisten ab sofort bis ins Jahr 2023 die Biotopstrukturen sowie das Vorkommen und das Verhalten der Tiere im Umgriff der Ausbaustrecke.

In einem etwa 100 Meter breiten Untersuchungsraum rechts und links der Gleise legen die Experten künstliche Verstecke wie beispielsweise Fotofallen, Lockstäbe oder Fangzäune für die Tiere an. Auf diese Weise beobachten sie eine Vegetationsperiode lang deren natürlichen Lebensraum. Mit den Ergebnissen können die Umweltgutachter Maßnahmen für schützenswerte Arten entwickeln und die Auswirkungen der Baumaßnahmen abschätzen. Denn ein nachhaltiger Schutz der Tier- und Pflanzenwelt spielt neben der technischen Umsetzung eine wichtige Rolle. Dafür werden die vom Projektteam beauftragten Umweltspezialisten der Firmen DB E&C GmbH, Emch + Berger GmbH sowie Dr. Knut Neubeck auch Flächen Dritter betreten müssen. Die DB Netz AG versucht alle betroffenen Eigentümer über die Maßnahmen postalisch zu informieren.

Darüber hinaus haben wir auf der Projekt-Webseite einen Artikel mit weiterführenden Informationen veröffentlich: https://www.bahnausbau-nordostbayern.de/aktuelles-reader/naturschutz-beim-bahnausbau-hofmarktredwitz.html

Digitaler Marktplatz

Relaunch „Digitaler Markplatz“ – Ihr Engagement wird belohnt!
Integriertes Digitales Entwicklungskonzept (IDEK) Nördliches Fichtelgebirge

Der interkommunale Zusammenschluss Nördliches Fichtelgebirge (NöFi), bestehend aus den neun Kommunen Kirchenlamitz, Marktleuthen, Oberkotzau, Röslau, Schönwald, Schwarzenbach an der Saale, Sparneck, Weißenstadt und Zell im Fichtelgebirge, ist Teil des Modellprojekts „Smart Cities Smart Regions“ des Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Im Rahmen des IDEKs wird seit März 2021 bis Oktober 2022 eine kommunale Digitalisierungsstrategie für das NöFi entwickelt. Herzstück der Strategie ist der Digitale Marktplatz, eine Webseite als Beteiligungsplattform für alle Bürgerinnen und Bürger des NöFis.

www.noefi.bauchplan.de

Seit dem 19. April ist die Fortschreibung des Digitalen Marktplatzes online. Während sich der Marktplatz in seiner ersten Version auf das Erleben des NöFi-Raumes aus verschiedenen Nutzerperspektiven mit zahlreichen Analysekarten und Grafiken beschränkte, ist nun auch das Digitalisierungskonzept samt räumlichen Leitbild online. Darüber hinaus werden die vier Themenfelder Landschaft, Leben, Bewegen und Wirtschaften hinsichtlich ihres Digitalisierungspotenzials beleuchtet und verschiedenste Ansätze für Pioniergemeinden und Allianzen im NöFi skizziert.

Bürgerinnen und Bürger aus den NöFi-Gemeinden sind herzlich eingeladen, sich auf dem Digitalen Marktplatz selbst ein Bild zu machen. Das mit der Aufgabe betraute Planungsteam ist über Rückmeldungen zur bisherigen Konzeption dankbar und freut sich über Hinweise aus der Bevölkerung hinsichtlich möglicher Anknüpfungsmöglichkeiten für eine konkrete digitale Entwicklung im NöFi.

Anknüpfungsmöglichkeiten könnten bspw. bereits digitale, vielleicht auch informelle Angebote wie die Whats-App-Gruppe für Fahrgemeinschaften zum Fußballtraining sein. Aber auch heute Analoges wie bspw. ein spannendes Vereinsarchiv könnte ein Digitalisierungspotenzial für die Zukunft darstellen, wenn durch dessen Digitalisierung ein Mehrwert geschaffen wird.

Haben sie eine kreative Idee, was es im NöFi zu digitalisieren gilt? Dann schreiben Sie dem Planungsteam:  noefi@berchtoldkrass.de (10 MB max.)
Neben einer kurzen textlichen Erläuterung ihrer Idee können auch Zeichnungen oder Fotos mit eingereicht werden. Bitte vergessen Sie nicht ihren Namen und ihre Gemeinde zu nennen. 

Unter allen Einreichungen werden attraktive Preise verlost!

Vandalismus am Wohnmobilstellplatz

In der Zeit vom 18.03.22 bis 21.03.22 wurde auf der Sonneninsel am Wohnmobilstellpatz der Bodenbelag beschädigt. Ein weiterer Vorfall ereignete sich in der Zeit vom 25.03.22 bis 27.03.22. Es wurde Anzeige bei der Polizei erstattet. Der Markt Oberkotzau bittet darum, Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Markt Oberkotzau telefonisch, per Email oder via Facebook zu melden. Kontakt: Tel.: 09286/9410, Email: rathaus@oberkotzau.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Zu Haus wohnen, trotz Pflegebedürftigkeit und Demenz?!

Vortrag als Hybridveranstaltung in der Aktionswoche „Zu Hause daheim“

Wie es gelingen kann, trotz Pflegebedürftigkeit und Demenz möglichst lange im eigenen Zuhause zu leben, zeigt ein Vortrag am Montag, 9. Mai 2022 um 17.00 Uhr. Die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken erläutert Möglichkeiten, Pflege, Betreuung und Versorgung zu Hause zu organisieren sowie zur Verfügung stehende Unterstützungsmöglichkeiten. Die Fachstellen für Wohnberatung der Landkreise Bamberg und Bayreuth geben praktische Tipps zur Wohnungsanpassung bei Pflegebedürftigkeit und Demenz und informieren über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von Anpassungsmaßnahmen. Die Teilnahme ist sowohl in Präsenz im Landratsamt Bamberg als auch online möglich.

Zusätzlich zur Präsenz- und Onlineveranstaltung sind Gemeindeverwaltungen, Kirchengemeinden, Seniorentreffs und -gruppen sowie weitere Akteur:innen herzlich dazu eingeladen, bei sich vor Ort Live-Streams anzubieten. Veranstalter:innen sowie weitere Informationen zur bayernweiten Aktionswoche „Zu Hause daheim“ sind auf www.zu-hause-daheim.bayern.de zu finden.

Für Auskünfte und die Anmeldung zur Online- und Präsenzveranstaltung ist die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken telefonisch 0951/ 700 36 0 82 oder per Email info@demenz-pflege-oberfranken.de erreichbar.

Staatsstraße 2177: Ortsumfahrung Fattigau – Oberkotzau

Das Staatliche Bauamt Bayreuth bietet ab sofort unter

www.ortsumfahrung-oberkotzau.de

eine eigenständige Informationsplattform zum Ortsumfahrung Fattigau – Oberkotzau an. Das Onlineangebot soll Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten in der Bauvorbereitungsphase als Anlaufstelle zum Projekt dienen. Die Funktionen der Informationsplattform werden sukzessive erweitert sowie Beiträge fortlaufend auf dem aktuellen Stand der Bauvorbereitungen gehalten.

Die Informationsplattform bietet als zentralen Bestandteil eine Newsletterfunktion. Neuigkeiten zu aktuellen Themen der Umfahrung sowie bauvorbereitende Tätigkeiten können hier abgerufen werden. Darüber hinaus wird das Angebot mit weiteren Funktion sowie Medienbeiträgen erweitert. So wird auch ein Rundgang auf der künftigen Trasse in der virtuellen Besucherplattform möglich sein. Das Staatliche Bauamt freut sich alle Interessierten auf der Internetplattform begrüßen zu dürfen.

Staatliches Bauamt Bayreuth

Back to top